20 Spiele 18 Siege, Elite-Aufstieg, Emotionen Pur

Die OHA U15 konnte gleich zu Beginn der zweiten Saisonhälfte an überragende Leistungen der Hauptrunde anknüpfen. Mit acht Siegen aus zehn Spielen gelang es den 2. Platz in der Finalrunde zu erreichen und somit in die höchste Spielklasse der Altersstufe aufzusteigen.

 

Nach der verlustpunktelosen ersten Saisonhälfte waren die Erwartungen sehr gross. Würden die Ostschweizer genauso reibungslos durchlaufen können? Leider nicht, Finalrunde heisst auch Aufstiegsrunde, in der jede Mannschaft den Aufstieg für sich beanspruchen wollte. Unter anderem kämpften drei Mannschaften, welche in der Hauptrunde ungeschlagen waren, nun um die ersten beiden Plätze. 

 

Die Finalrunde begann genauso wie die Hauptrunde zu Ende ging, die OHA war auf Siegeskurs. Nach den ersten 21 Minuten führte die OHA bereits 4:12 gegen die Spielgemeinschaft aus Winterthur. Jedoch gewann die OHA nur knapp mit 23:29. Erstmals mussten die Ostschweizer spüren, dass in der Finalrunde jeder Punkt erkämpft  werden muss. Der Sieg gegen Genf im 2. Spiel liess vermuten, dass die Gegner aus der West-Gruppe weniger stark sind, als die der beiden anderen Gruppen.

 

Im 13. Spiel der Saison, dem 3. Spiel der Finalrunde, kam die Ernüchterung. Erstmals verlor die OHA in einem Meisterschaftsspiel. Die Leistung der vergangenen Spiele konnte nicht abgerufen werden. Trotz der Drei-Tore-Führung zur Pause verlor die OHA mit 35:29 gegen die SG Horgen/Wädenswil. Bereits eine Woche später gelang es uns den altbekannten Gegner Wohlen/Muri aus der Hauptrunde mit zehn Toren zu schlagen. Das Selbstvertrauen war wieder da, was umso wichtiger war für das nächste Spiel gegen den West-Gruppensieger aus Visp. Als Teamevent und als Matchvorbereitung spielte in der Woche vor dem entscheidenden Spiel die U15 zwei Runden Lasertag. Anschliessend ging es zum Restaurant ‘’Il Castello’’ zum Spaghetti essen. Im Nachhinein darf gesagt werden, der Event hatte die Mannschaft noch einmal mehr zusammengeschweisst. Dies bekam Visp deutlich zu spüren. Die Ostschweizer waren weiterhin zuhause ungeschlagen. Sie bezwangen die bis dahin ungeschlagenen Walliser mit 33:29. Bis dahin war die OHA auf dem zweiten Tabellenplatz, dem letzten Aufstiegsplatz. Die zweite Niederlage liess jedoch nicht lange auf sich warten, wieder gegen die Spielgemeinschaft aus Horgen und Wädenswil. Erstmals wurde die OHA in den eigenen Hallen geschlagen.

 

Die letzten vier Spiele standen unter dem Motto ‘’Acht Punkte’’. Aufgrund der schlechtesten Tordifferenz der drei Aufstiegsanwärter, musste die OHA durch Punkte Tabellenplätze gutmachen. Trotz der vier Verlustpunkte war der Aufstieg nicht unrealistisch,  rechnerisch aber erreichbar. Jedes Spiel würde also entscheiden, ob der OHA bereits im ersten Jahr der Elite-Aufstieg gelingt. Nicht klar - jedoch entscheidend - war der Sieg in Nyon gegen Genf. Somit hiess es die Weichen stellen für den Aufstieg. Der Sieger aus der Partie ‘’Visp-OHA’’ würde wohl Ende Saison Platz 2 der Tabelle einnehmen. Die Ostschweizer zeigten eine tolle Leistung in der Deckung, welche alles bisher Gesehene in den Schatten stellte.  Zusammen als Team, aber auch jeder einzelne Spieler kämpfte um jeden Ball. Dank vielen sauber herausgespielten Chancen im Angriff gelang es die Walliser als erste Mannschaft in Visp zu schlagen. Die OHA gewinnt mit 22:28. Somit waren die beiden letzten Spiele gegen die Tabellenschlusslichter Pflichtsiege. Die letzten vier Punkte waren gesammelt. Mit 16 Punkten aus den zehn Spielen stand die OHA vorerst auf dem 2. Tabellenplatz, dem Aufstiegsplatz. Die Saison war jedoch noch nicht vorbei. Aufgrund des Spielplans hatte Visp zu diesem Zeitpunkt drei Spiele weniger und auch 4 Verlustpunkte. Visp hätte also die OHA mit der Tordifferenz überholen können.

 

Damit die Junioren den erhofften Aufstieg zusammen miterleben konnten, fuhren Spieler mit Eltern und Trainern nach Wädenswil. Mit einer weiteren Niederlage von Visp wäre die Tabelle definitiv. Es kam wie erhofft, Wädenswil gewinnt, Visp verliert, die OHA steigt auf. Die Ostschweizer waren bei ihrem bisher grössten sportlichen Erfolg hautnah als Mannschaft dabei. Die Spielgemeinschaft Horgen/Wädenswil und die OHA feiern zusammen den Aufstieg. Unvergesslich schöne Momente und Bilder entstehen. Als ehemalige Ligakonkurrenten und Gegner, feierten die Junioren nun zusammen den gemeinsamen Erfolg.

 

Die OHA U15 bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die diese erfolgreiche Saison ermöglicht haben. Nur durch diese grosse Unterstützung war es möglich, in 20 Spielen 18 Siege zu erzielen und das grosse Ziel ELITE zu erreichen. 

Ein besonderer Dank gilt meinem Assistenten Elias König, den Eltern und Familien der Spieler, Marlies Manias, Andy Dittert, Uwe Jungclaus, Funktionären, Sponsoren und Schulen, welche im Hintergrund alles ermöglicht haben, damit die Junioren vollen Einsatz und sorgenfrei in jedem Spiel alles geben konnten. 

 

 

Joël Gianotti, stolzer Trainer der OHA U15

 

Erster Turniersieg in Huttwil

Mobiliar-Foto-Challenge


Erstes Spiel der Finalrunde in Winterthur

Aufstiegsfoto mit dem SG Horgen/Wädenswil


Unsere Sponsoren

Qualitätslabel

Nachwuchssponsor

Partner



KONTAKT: 

SV Fides St.Gallen, 9000 St.Gallen

Telefon: 071 223 58 50

sekretariat@svfides.ch